• Wussten Sie...

    Wussten Sie...
    ...in der Schweiz wurde 2017 pro Kopf 29 Liter Wein konsumiert

Im meinen Beiträgen schreibe ich von Tatsachen, Erfahrungen und interessanten Gedanken. Betrachten Sie diese als reine Unterhaltung und Information mit einem Hauch an Inspiration und Tiefsinn.
In meinen Kursen und Seminaren erzähle ich Ihnen gerne mehr über diese und jene Weingeschichte.

 

Weintipp

Weintipp

Les Caderosses Premier Sauv. Blanc Neuchâtel AOC

Die Domaine Grillette wurde 1884 gegründet und blickt auf eine bewegte und immer wieder auch turbulente Geschichte zurück. Das Terroir muss stimmen, um einen grossen Weisswein zu keltern. Es kommt nicht von ungefähr, dass genau auf der Parzelle «Les Caderosses», der Sauvignon gepflanzt wird. Langer, lebendiger Auftakt, knackig und frisch, saftige Säure, kräftig, reiche Gaumenaromatik.

Zum Webshop

Weintipp

Weintipp

Kellermeister Res. Blauer Zweigelt Krems

Die Kellerei gehört zu den bekanntesten Weinadressen Österreichs. Die Wurzeln gehen auf die älteste Herkunft im deutschsprachigen Raum, auf die 1447 erstmals erwähnte Erinnerung Krems und Stein zurück. Und genau dies zeichnet der Blaue Zweigelt aus. Die jahrhundertlange Erfahrung von Winzer Krems prägt diesen Wein. Bis heute in seiner Struktur beliebt.

Zum Webshop

Weintipp

Weintipp

Crianza Campo de Borja DO

Eine Bodega mit so vielen Auszeichnungen verwöhnt und doch am Boden geblieben. Meine persönliche Meinung: «Das hat mit sehr viel Disziplin und Wertschätzung zu tun». Bei Wein aus anderen Regionen und den selben Qualitätsauszeichnungen, ist der Preise gut doppelt so hoch!

Zum Webshop

Weintipp

Weintipp

Oveja Tinta Graciano Vino Varietal

Bodegas Fontana lancierten die Weine der Selektion «Oveja», zu deutsch «Schaf». Die Schafzucht sorgte im Mittelalter für grossen Reichtum in dieser Region. Der Graciano widerspiegelt seine Herkunft. Eine genussreiche, trinkfreudige Linie, die sehr viel Spass macht. Ein Wein, der mit seinem Preis-Leistungsverhältnis und Ehrlichkeit überzeugt.

Zum Webshop

Weintipp

Weintipp

V Vedré Tinto Crianza Jumilla DO

Die Region Jumilla hat in den letzten Jahren einen wahrhaften Siegeszug vollzogen. Bodegas Carchelo ist eine der aufstrebendsten Neugründungen. Ein Wein, der mit unermüdlicher Anstrengung immer wieder grosse Auszeichnungen erlangt – ein absoluter Geheimtipp!

Zum Webshop

Selbstbefruchtung

Selbstbefruchtung

In unseren Breitengraden erblüht die Kulturrebe Vitis Vinifera zwischen der Woche 23 und 26. Sie hat eine zwittrige Blüte, die sich selbst befruchtet. Öffnet sich die Blüte, fallen die Pollen auf die Narbe und befruchten diese. Dieser Vorgang ist für das Auge ein kaum wahrnehmbarer Vorgang.
Beim Austrieb pro Traube wachsen je nach Rebsorte 100 bis 600 Einzelblüten heran. Und ab diesem Zeitpunkt dauert es noch ungefähr 100 bis 110 Tage bis zur Ernte. Verläuft alles nach Wunsch, freut sich der Winzer und es entsteht ein neuer, ausgezeichneter Jahrgang.

Öchsle – ein kastriertes männliches Rind oder was?

Öchsle – ein kastriertes männliches Rind oder was?

Nicht wirklich. Öchsle ist eine Masseinheit für den Anteil der gelösten Stoffe im Traubenmost – mehrheitlich Zucker. Die Zuckerkonzentration in der ungelesenen Traube gibt Aufschluss über den später möglichen Alkoholgehalt im Wein und ist somit ein wichtiges Qualitätskriterium. Je reifer die Traube, desto höher ist ihr Zuckergehalt und somit der Öchslewert. Allerdings haben Weintrauben mit einem hohen Öchslewert auch einen geringeren Säuregehalt. So ist es die Aufgabe des Winzers, den optimalen Zeitpunkt der Weinlese abzuwarten, damit das Süsse-Säure-Verhältnis ausgewogen ist.

Ist Erderwärmung wirklich Tatsache?

Ist Erderwärmung wirklich Tatsache?

Immer wieder lesen wir von Klimawandel. Trägt nun der Mensch die Schuld oder sind es etwa gar die vielen Kühe? Fact ist, dass damals im Jahre 1892 und 1893 die Weinlese auf dem Château Margaux klimabedingt bereits am 17. August gestartet hat. Normalerweise beginnt die Erntezeit in den europäischen Breitengraden ab der zweiten bis dritten Woche im September. Vegetationsverschiebungen von bis zu einem Monat gab es also schon vor über 100 Jahren.

Nichts desto trotz dürfen wir die Tatsache der globalen Erwärmung nicht ignorieren. Jeder von uns kann einen kleinen Beitrag zum Schutz unseres Planeten leisten, damit auch unsere nächste Generation Weinkultur geniessen kann.

Weingeschichte

Philipp Stalder

Langmatt 2

6012 Obernau, Luzern

+41 79 256 13 70